Logo von philipp-schoene.de

Webseitenprogrammierung

Adminbereich

Der Adminbereich soll den Betreibern Zugang zu Informationen ermöglichen, die nicht jeder Besucher sehen soll oder darf. Das ist ein Besucherzähler und die Aktualität der Seite.
Der Besuch der Webseite ist eine Session. Diese Session wird mit der gerade aufgerufenen Seite Die Sessions habe ich gewählt, da man die Sessions später noch zu anderen Funktionalitäten gebrauchen kann.
Zusätzlich hat der Betreiber die Möglichkeit das Dateidatum der Dateien zu sehen. Somit kann er die letzte Bearbeitung der Dateien selbst sehen.

Alle Seiten habe ich mit dem Templatesystem "Smarty" erstellt. anfangs hat es mich etwas Einarbeitung gekostet, aber langfristig ist das Arbeiten mit Templates angenehmer. Wiederverwendbarkeit ist auch immer wieder ein Stichwort. Zu Beginn programmiert man einfach drauf los. Mittlerweile achte ich darauf, das ich den Code wiederverwenden kann. Vermehrt schreibe ich Funktionen.Mit den sog. Klassen habe ich noch Probleme diese in der Praxis einzusetzen.

Ich habe ein wenig mit dem HTTP-Header experimentiert. Meine Downloads haben IDs bekommen. Welche Datei welche ID hat steht in der Mysql-Datenbank. Dort wird auch festgehalten, wann zuletzt die Datei heruntergeladen wurde und wie oft.
Derzeit ist die erste Version online. Werde damit mal sehen, wie das in der Praxis aussieht.

Dateiupload

Ich habe mir ein Script geschrieben, wo man wie bei RapidShare o.ä. machen kann. Die Idee kommt von www.phpbuddy.eu. Ich wollte das dort angebotene Script nicht einfach kopieren. Ich habe es versucht selbst zu schreiben.
Die Funktion wird von mir nur nur angemeldeten Benutzern zur Verfügung gestellt. Dafür habe ich für meine Seite auch einen Login gebaut.

Login

Wie oben erwähnt arbeite ich gerade einem Login. Ich habe den Login in den Dateiupload eingebunden. Damit hatte ich eine Anwendung damit ich mal Gruppenberechtigungen testen kann.
Im Beispiel sieht der Admin alle Dateien, wären die Benutzer nur die eigenen Dateien sehen können. Testet es doch einfach mal.

Dynamische DNS-Sienste

Da ich ein NAS mit einem FTP-Server und eine VPN-Einwahl innerhalb der Famile nutze und auch zeitweise auch den Apache zu Testzwecken außerhalb verfügbar haben möchte, habe ich dafür eine Lösung gesucht. Standart-Internetanschlüsse bekommen mit jeder Einwahl eine neue IP-Adresse zugewisen. Das macht ein Ansprechen über diese unmöglich. Es gibt auch statische IP-Adresssen, aber die sind meist nur für Geschäftskunden vorgesehen. Nun gibt es aber Dienste, die eine eine Webadrsse immer auf die jeweils aktuelle IP-Adresse weiterleiten. Fast jeder Router heute, bringt die Vorraussetzung mit um immer die neue IP-Adresse dem Dienst mitzuteilen.
Bisher war ich bei DynDNS.org. Leider bieten die keine kostenlosen Accounts mehr an und die Bestandskunden werden gezwungen sich alle 30 Tage einzuloggen. Dies ist aber eher nervig. Nach ein wenig Suche kam ich zu NoIP.com Der Dienst ist auch mit meiner Fritzbox kompatibel.

Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr entweder im Forum schreiben oder diskutieren oder ihr nehmt über das Kontaktformular verbindung auf.